Stornogebühren für gebuchte Ferienwohnung

Du hast bestimmte Probleme oder Ärgernisse mit Mietern? Teil uns Deine Erfahrungen mit, wir helfen Dir weiter

Beitragvon korni54 » 23. Jan 2016, 12:35

Hallo,
ich bin neu in diesem Forum.
Seit einiger Zeit vermiete ich Ferienwohnungen. Nun ist es vorgekommen, dass ich eine Buchung bekommen habe, die storniert wurde. Lt den Richtlinien ist der Gast verpflichtet eine Stornogebühr von 70 % zu bezahlen. Er wurde aufgefordert, tut aber nichts. Er behauptet, er hätte die Buchung bzw. Stronierung nicht veranlasst. Ich habe das ganze bei Booking.com abgleichen lassen. Es stimmt alles und ich habe Anspruch auf diese 70%. Wie können diese eingetrieben werden?

Ein weiterer Fall ist dieser:
Bei Facebook wurde eine Ferienwohnung zur Miete für einen längeren Zeitraum gesucht. Im konkreten Fall 4 Monate.
Der Kontakt mit der Familie aus Ägypten (nur dort lebend, sind Deutsche) hat ergeben, dass das Angebot für Sie sehr lukrativ war und es ist eine verbindliche Reservierungsbestätigung zustande gekommen. Die Ankunftsdaten wurden mir auch schon mitgeteilt. Alles weitere sollte hier in Deutschland erfolgen. Ich habe daraufhin für 4 Monate die betreffende Wohnung als "belegt" im Internet gekennzeichnet. Am Tag der Anreise habe ich eine Email bekommen, dass ein Gast einen Schlaganfall hatte und in Kairo im Krankenhaus liegt. Ist für die Betroffenen schlimm. So habe ich gebeten, dass mir eine Bestätigung des KKHauses vorgelegt wird. Wenn das nicht erfgolgt habe ich 200 € in Rechnung gestellt. Werder die Bestätigung wurde geschickt noch erfolgte die Überweisung der Stornogebühren, die wie ich meine überaus kulant sind.
Bei Facebook konnte ich sehen, dass die betreffende kranke Person Kommentare schreibt und auch auf den Fotos, die er gepostet hat recht munter aussieht.
Welche Möglichkeiten habe ich jetzt.
Ich bedanke mich über jede Antwort schon im Voraus.
Viele Grüße
korni54
 
Beiträge: 1
Registriert: 11. Jan 2016, 09:17

Beitragvon Liz » 5. Feb 2016, 15:58

Hallo und willkommen im Forum! :-)
Das scheint bei dir mit den Mietern nicht glücklich gelaufen zu sein. Das Geld kannst du nicht zurückbekommen, zumindest stelle ich mir das aufwändig uns zu kostspielig vor. Deshalb rate ich dir dazu, künftig auf eine Anzahlung zu bestehen.
Bei unseren Ferienwohnungen müssen die Mieter eine Anzahlung in Höhe von 20% leisten, und frühestens 4 Wochen vor Beginn der Miete muss der Restbetrag gezahlt werden. Wenn das Geld 4 Wochen vorher nicht auf dem Konto ist, gibt es eine Erinnerungs-EMail. Wenn das geld nach weinigen tagen immer noch nicht überwiesen wurde, wird die Reservierung storniert.

ich drücke dieDaumen dass du das Geld noch bekommst!!

Viele Grüße
Benutzeravatar
Liz
Site Admin
 
Beiträge: 13
Registriert: 3. Jul 2013, 13:34
Wohnort: Hamburg

Beitragvon struppi » 13. Feb 2016, 15:05

Ich habe das ganze bei Booking.com abgleichen lassen. Es stimmt alles und ich habe Anspruch auf diese 70%. Wie können diese eingetrieben werden?

Hier sollte Dich booking.com unterstützen. Schließen bekommen die auch Provision
struppi
 
Beiträge: 4
Registriert: 13. Feb 2016, 15:01

Beitragvon Katalogiet » 2. Jun 2016, 15:16

Hi,

ich würde mich an Booking.com wenden. Immerhin betreuen die dich ja.

LG
Katalogiet
 
Beiträge: 7
Registriert: 29. Mai 2016, 23:17

Beitragvon esradan » 18. Aug 2016, 19:33

wie viele Tage im voraus wurde denn die Buchung storniert?
ist es rechtzeitig passiert, dann hast du wirklich keinen Anspruch auf das Geld
Viele Grüße,
esradan
Benutzeravatar
esradan
 
Beiträge: 13
Registriert: 10. Aug 2016, 12:53
Wohnort: Berlin

Beitragvon B.Schweizer » 9. Aug 2017, 12:44

Mal bei booking.com hilfe holen.
Kommt auch echt drauf an wann du Storniert hast.
B.Schweizer
 
Beiträge: 6
Registriert: 26. Jun 2017, 19:01


Zurück zu Probleme mit Mietern

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

cron