Was kann man tun wenn die Miete nicht gezahlt wird ?

Du hast bestimmte Probleme oder Ärgernisse mit Mietern? Teil uns Deine Erfahrungen mit, wir helfen Dir weiter

Beitragvon betuul_1994 » 20. Jan 2014, 16:01

Wo könnte da die Ursache liegen ?


Wenn ein Mieter in Zahlungsverzug kommt, kann das zuerst harmlose Ursachen haben. So bald ein Buchungsfehler bei der Bank auftretet lautet schon das Urteil, der Mieter zahlt nicht.
Deshalb ist auch der Vermieter verpflichtet, den Eingang der Miete ständig zu prüfen.

Es ist schon klar das, das Problem in einer kurzfristigen finanziellen Krise liegen kann. Ein Beispiel dafür ist, wenn der Mieter aufgrund eines Wochenendes
sein Gehalt verspätet gutgeschrieben bekommt. In der Regel muss die Miete bis zum dritten Werktag beim Vermieter eingegangen sein. Doch es gibt Gründe wo der Vermieter
diese begutachten lassen und enstsprechend handeln sollte.

Wenn es aber zum Schlimmsten kommen sollte, folgt meistens ein langer Kampf um die Mietschulden. Der Vermieter sollte in dieser Situation die Formalitäten genau einhalten.
Wenn er dies nicht tut, kann das gewünschte Ergebnis nicht erreicht werden. Der Mieter wird zuerst abgemahnt mit dem Hinweis das er die Miete zu einem festgesetzten Zeitpunkt zahlen muss.
Passiert dies nicht, folgt der nächste Schritt: die Einleitung des gerichtlichen Mahnverfahrens beim Amtsgericht.Werden die Mietschulden weiterhin nicht beglichen, kann eine fristlose Kündigung ausgesprochen werden.
Fristlos bedeutet mit einer Räumungsfrist von 14 Tagen. (Miete nicht gezahlt: Darf der Vermieter kündigen?)

Aber diese Kündigung kann nur ausgesprochen werden, wenn der Mieter insgesamt zweimal die volle Miete schuldig geblieben ist. Mitgerechnet werden Nebenkostenvorauszahlungen. Das Kündigungsschreiben beinhaltet die Aufklärung über Widerspruchsfrist und, falls mehrere Vermieter involviert sind, die Unterschrift aller Vermieter. Ebenso muss die Kündigung an jeden Mieter der Mietsache erfolgen.
betuul_1994
 
Beiträge: 4
Registriert: 20. Jan 2014, 15:38

Beitragvon Konstantin » 22. Jul 2015, 11:00

Nun... die Schwierigkeiten und gesetztlichen Gegebenheiten hast du ja schon selber aufgezählt. Viel mehr als "nicht so nette" Methoden bleiben da nicht mehr... Solche Gegebenheiten, wie du sie beschreibst, gehören halt zum geschäftlichen Risiko eines Vermieters...
Carpe diem!
Benutzeravatar
Konstantin
 
Beiträge: 10
Registriert: 23. Apr 2015, 10:32
Wohnort: Schwerin

Beitragvon Katalogiet » 2. Jun 2016, 15:16

Hi,

wir verlangen hier immer eine Anzahlung, und komplette Begleichung der Rechnung 14 Tage vor Reiseantritt.

LG
Katalogiet
 
Beiträge: 7
Registriert: 29. Mai 2016, 23:17

Beitragvon esradan » 15. Aug 2016, 23:32

mehr oder weniger ist man durch die Kaution abgesichert. Die Höhe der Kaution darf sich der Vermieter selber festlegen
Viele Grüße,
esradan
Benutzeravatar
esradan
 
Beiträge: 13
Registriert: 10. Aug 2016, 12:53
Wohnort: Berlin

Beitragvon SchmidtAnne_01 » 23. Jan 2018, 15:30

Wir verlangen auch grundsätzlich IMMER eine Kaution, bisher ist allerdings auch noch nichts wirklich gravierendes passiert.
>>Die Tat unterscheidet das Ziel vom Traum.<<
Benutzeravatar
SchmidtAnne_01
 
Beiträge: 15
Registriert: 25. Sep 2017, 18:06
Wohnort: Münster

Beitragvon Wifurrive » 25. Jan 2018, 07:49

Katalogiet hat geschrieben:Hi,

wir verlangen hier immer eine Anzahlung, und komplette Begleichung der Rechnung 14 Tage vor Reiseantritt.

LG


Finde ich immer einen guten Ansatz, ist eben vor allem risikominimierend.
Wifurrive
 
Beiträge: 6
Registriert: 25. Jan 2018, 07:42
Wohnort: Erding


Zurück zu Probleme mit Mietern

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

cron